Trainingskurse

Mit uns können Sie sich rund um das Thema Friedenseinsätze weiter qualifizieren. Wir bieten drei Arten von Kursen:

  • den Grundkurs Friedenseinsätze,
  • Wahlbeobachtungskurse
  • und Spezialisierungskurse wie etwa zu Rule of Law, Mediation oder Sicherheit.

Über das ENTRi-Netzwerk können wir darüber hinaus Kursplätze unserer Partner europaweit anbieten. Außerdem entwickeln wir maßgeschneiderte Formate für Missionen oder Partner wie etwa Interviewtrainings für Monitore. Uns ist wichtig, dass unsere Kurse die Einsatzrealität widerspiegeln. Daher konzipieren wir auch Trainingsangebote gemeinsam mit Militär und Polizei, wie zuletzt ein Führungskräfte-Training.

Grundkurs Friedenseinsätze

Der Grundkurs Friedenseinsätze (Generic Training Peace Operations, GTPO) ist ein essentieller Beitrag zum Training vor der Entsendung, und gibt einen wichtigen Einblick in die Arbeit von UN-, OSZE- und EU-Friedenseinsätzen. Gleichzeitig bekommen die Teilnehmenden eine gute Vorstellung davon, welche professionellen, persönlichen, sozialen und methodologischen Kompetenzen es braucht, um erfolgreich in einem Friedenseinsatz zu arbeiten. Das Curriculum dieses zweiwöchigen Trainings zeichnet sich durch ein hohes Maß an interaktiven, praktischen Übungen inklusive einer Simulation aus, die die Missionsrealität widerspiegeln.

Ziel dieses Kurses ist es

  • Mandate, Funktionen und den rechtlichen Rahmen von Friedenseinsätzen zu verstehen, und
  • ein Bewusstsein zu erzeugen für das Zusammenspiel zwischen internationalen Organisationen, deren Friedenseinsätzen, der in ihnen wirkenden Personen sowie den lokalen Partner/innen.

 

Themen im Kurs sind u.a. die Kooperation zwischen zivilen Expert/innen, Militär und Polizei - auch "vernetztes Handeln" genannt -, Genderbewusstsein, local ownership und die Unterstützung von partizipativen Prozessen, Nachhaltigkeit, sowie Mary Andersons Konzept des "Do no Harm". Diese Handlungsprinzipien sind integrale Bestandteile des ZIF-Konzepts "Ziviler Experte".

 

Besonderes Augenmerk wird auf persönliches und praktisches Sicherheitstraining gelegt. So wird die zweite Woche des Kurses als HEAT-Kurs (Hostile Environment Awareness Training) im UN-Ausbildungszentrum der Bundeswehr in Hammelburg durchgeführt. Hier wird das Bewusstsein der Teilnehmenden für Sicherheit und Risikoprävention erhöht. Darüber hinaus umfasst das Curriculum eine Ausbildungseinheit in Verkehrssicherheit und 4x4 Off-Road Fahrmodule.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Desktop-Webseite.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Volker Jacoby

Teamleiter Training, Operations

v.jacoby(at)zif-berlin.org

Wahlbeobachtungskurse für Kurz- und Langzeitwahlbeobachtung

Der Trainingskurs für Kurzzeit-Wahlbeobachter/innen (STO – Short Term Election Observer) vermittelt spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten, die sich an den Standards der internationalen Entsendeorganisationen orientieren und für einen erfolgreichen Einsatz notwendig sind. Durch Rollenspiele und Fallstudien sollen die Teilnehmenden das notwendige Wissen für den Einsatz als STO erhalten und die Aufgaben und Herausforderungen, die mit den jeweiligen Einsatzprofilen und Mandaten verbunden sind, kennenlernen. Weitere Informationen zum STO-Kurs finden Sie auf unserer Desktop-Webseite.

 

Der Trainingskurs für Langzeit-Wahlbeobachter/innen (LTO – Long Term Election Observer) kann quasi als Aufbaukurs zum STO-Kurs gesehen werden. Während die Dauer und der Aufgabenbereich eines STOs relativ überschaubar sind, haben Langzeitwahlbeobachter/innen ein sehr viel umfangreicheres Aufgabengebiet abzudecken. Sämtliche Phasen einer Wahl, im Vorfeld und Nachhinein, sowie das Zusammenspiel von Core Team, LTO und STO sollten unbedingt bekannt und verinnerlicht sein. Zudem widmet der Kurs einen ganzen Tag dem Thema Sicherheit und Geländewagenfahrtraining. Weitere Informationen zum LTO-Kurs finden Sie auf unserer Desktop-Webseite.

Ihr Ansprechpartner

Matthias Zeller

Team Training, Operations

m.zeller(at)zif-berlin.org

Spezialisierungskurse

Das ZIF bietet verschiedene Spezialisierungskurse zu relevanten, nachgefragten Themen im Bereich ziviles Krisenmanagement an. Neue Trainingskurse und Themenbereiche werden kontinuierlich entwickelt, um den sich verändernden Bedarf der Missionen abzudecken. Kurse aus dem ZIF-Portfolio beschäftigen sich unter anderem mit "Women, Peace & Security", "Religion and Mediation" oder "Hostile Environment Awareness Training (HEAT)". Weitere Informationen zu den Spezialisierungskursen finden Sie auf unserer Desktop-Webseite.